Erscheint das Update noch heute?

Android 12 kommt: Alle Neuerungen und Details des Google-Systems im Überblick

Android 12 erscheint vielleicht sogar noch am heutigen Montagabend für Googles Pixel-Smartphones! Mit dem neuen Google-Betriebssystem erwarten Dich viele Neuerungen.
Android Icon als Figur

Bild von @andrekheren auf Pixabay

Google Android 12: Nachfolger von Android 11 kommt diesen Monat

vom 04.10.2021: Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Google heute am 04.10.2021 das neue Android 12 Update auf den Weg bringt. In diesem Artikel erfährst Du, welche Änderungen Dich mit dem neuen System erwarten und welche Nutzer zuerst davon profitieren werden. 

Bereits im Vorfeld wurde häufig gemunkelt, dass das neue Android 12 im Oktober 2021 erscheint und es spricht aktuell einiges dafür, dass die neue Version nun am 04.10.2021 veröffentlicht wird. Sollte es dieser Tag nicht werden, dürfte es aber insgesamt nicht mehr lange dauern. Gerade Pixel-Nutzer sollten die Augen aber nach der neuen Aktualisierung offen halten, denn diese profitieren am schnellsten von den nun im Folgenden vorgestellten Funktionen.

Android 12: Wichtige Neuerungen im Überblick

Über die vergangenen Monate der Beta-Zeit und natürlich zur öffentlichen Vorstellung, sind schon viele Funktionen durchgesickert und aufgedeckt worden. Im Fokus steht dabei in diesem Jahr besonders die Personalisierung von Android 12, ganz im Rahmen des neuen Material You Designs. Einige weitere Features stammen aus Leaks und Gerüchten.

Design: Materiel You legt die Personalisierung in Deine Hände

Android 12 bietet dank der neuen Design-Sprache Material You weitaus mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Die neuen Individualisierungsoptionen bieten unter anderem ein neues Farbschema und ermöglichen Änderungen in der Transparenz. Durch die „Color Extraction“-Funktion kann das System Farben anhand des aktuellen Hintergrundbilds selbst auswählen und als Schema systemweit darstellen.

Zudem kannst Du Anpassungen durch neue Themes erweitern. Genauso wie beim Update auf iOS 14 der Apple iPhone-Modelle, siehst Du zusätzlich in der Benachrichtigungsleiste ein neues Symbol, wenn eine App etwa auf das Mikrofon oder die Kamera zugreift. Über die Benachrichtigung kannst Du die App-Berechtigungen schnell und einfach anpassen. Zudem erfasst du in Android 12 schnell, welche Daten von Apps geteilt werden.

Android 12 Beta Screenshot

Das ist Googles neues Material You Design für Android 12. Das Aussehen hat sich deutlich gewandelt. (Bild: Google)

Das Aussehen der Widgets zeigt sich in Android 12 ebenfalls stark überarbeitet. Zudem reagiert die Anzeige unmittelbar auf das Nutzungsverhalten. Berührst Du das Smartphone, bildet der Bildschirm die Bewegungen ab. Weiterhin optimierte Google die Reaktionszeit und den Energieverbrauch bei der Arbeit mit dem neuen System. Das sorgt für eine flüssigere und gleichzeitig langlebigere Nutzererfahrung.

App Stores von Drittanbietern möglich

Bislang war Android in seiner Standard-Version stark auf den Google Play Store zugeschnitten oder eben Geräte-abhängig auf die Hersteller-eigenen Softwarekaufhäuser. Mit Android 12 soll die Anbindung von Drittanbieter-Stores erweitert werden. In einem Blog-Beitrag verspricht Google, die Unterstützung zusätzlicher Quellen für Apps auszubauen.

Anders als jetzt sollen Apps aus Drittanbieter-Quellen dann einfacher und mit weniger Vorarbeit installiert werden können. Google führt im entsprechenden Beitrag selbst als berühmtes Beispiel Fortnite an. Seitdem die Entwickler des Kultspiels gegen die Richtlinien des Google Play Stores verstoßen haben, ist Fortnite nur noch über Umwege auf Android-Geräten erhältlich.

Neue App-Verwaltung für mehr Speicherplatz

Wer Apps lange Zeit nicht nutzt, aber nicht von seinem Smartphone schmeißen möchte, soll solche Anwendungen temporär deaktivieren können. Das erinnert stark an die Auslagern-Funktion von Apples iOS. Entsprechend markierte Anwendungen geben dann Speicherplatz und Arbeitsspeicher frei, was die Leistung verbessern kann.

Neue Emojis

Freunde von Emojis dürfen sich ebenfalls auf zukünftige Entwicklungen freuen. Bislang wurden neue Bildchen jeweils erst mit dem Update auf die neueste jährliche Android-Auflage eingeführt. Geräte, die nicht mehr geupdatet wurden, hatten dementsprechend keinen Zugriff auf neue Smileys.

In Zukunft werden Emoji-Updates getrennt von der Android-Version behandelt, sodass auch ältere Geräte Zugriff erhalten und damit niemand mehr bis zum nächsten großen Update warten muss.

Android 12 Screenshot

Ein neues, beige-farbenes Theme mit Indikatoren für den Mikrofon- und Kamera-Zugriff durch Apps in Android 12 (Screenshot: XDA Developers)

Einhand-Modus und Splitscreen

Der Trend zu großen Smartphones hält immer noch an, sodass eine Bedienung mit nur einer Hand kaum möglich ist. Hier rüstet Google Optionen nach, mit denen sich der angezeigte Inhalt auf dem Bildschirm etwa verkleinern lässt, um die Einhandbedienung wieder komfortabler zu gestalten.

Weiterhin optimiert Android 12 die parallele Wiedergabe von Apps. Schon jetzt ist es möglich, zwei Anwendungen per Split-Screen gleichzeitig auf den Bildschirm zu holen. Mit Android 12 lassen sich App-Paare anlegen, um zwei ausgewählte Apps automatisch und ohne umständliche Einrichtung auf die Anzeige zu holen.

WLAN-Passwort teilen

Auch die Funktion Nearby Share dürfte vor allem Apple-Kennern bekannt vorkommen. So kannst du in Android 12 Dateien schnell und einfach austauschen. Auch für das Teilen von WLAN-Passwörter lässt sich Nearby Share nutzen. Das lästige Eintippen von langen Zeichenkombinationen oder Einscannen von QR-Codes entfällt demnach, stattdessen werden Zugangsdaten zu einem WLAN auf kontaktlosem Weg mit einem anderen Android-Handy geteilt.

Welche Smartphones und Tablets erhalten Android 12?

Gehen wir von bisher bekannten Update-Zyklen der vergangenen Android-Versionen aus, könnten die im Herbst aktuellen Geräte von Xiaomi und OnePlus zeitnah mit der 12er-Version versorgt werden. Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass bis zu zwei Jahre alte Geräte der Mittel- und Premiumklasse das entsprechende Update mehr oder weniger schnell erhalten. Samsung dürfte ebenfalls ein Interesse an einer schnellen Verteilung haben.

Sobald es geregelte Zeitpläne für die verschiedenen Hersteller gibt, kannst du dich über unseren Android 12 Update-Artikel über die Aktualisierungen informieren. Nach aktuellem Stand dürften Huawei-Handys zwar mit einer neuen Android-Version ausgestattet werden, allerdings gilt weiterhin der Verzicht auf Google-Apps.

Google Pixel-Smartphones erhalten Android 12 zuerst

Hast Du ein Google Pixel-Handy, dann gehörst Du natürlich zu den glücklichen Nutzern, die das neue System als erstes erhalten- Während andere Hersteller ihre Oberfläche noch weiter anpassen müssen und viele Geräte daher erst deutlich später das Update erhalten, werden die Pixel-Smartphones direkt am ersten Tag beliefert.

Damit kannst Du alle neuen Funktionen sofort und ohne Umwege nutzen. Daher empfiehlt sich nun in den kommenden Stunden einen nervösen Finger auf dem Update-Knopf zu haben, um die Aktualisierung schnellstmöglich anzustoßen. Google könnte diese aber auch in Schüben verteilen, sodass einige Regionen vielleicht ein wenig warten müssen.

Falls Dein Handy zu alt für das Android-Update ist, findest Du möglicherweise Dein neues Top-Smartphone günstig mit Vertrag.

Ältere Updates zum Nachlesen findest Du im Spoilertext:

Profilbild von Martin
Martin ist durch sein Studium der Sprach- und Medienwissenschaften in der Welt des Online-Schreibens gelandet. Seit 2012 hilft er Lesern mit Tipps und Ratschlägen im Technik-Bereich weiter. Angefangen bei einem großen Technik-Magazin über einen renommierten Online-Handy-Shop stellte Martin von Februar bis Juli 2021 bei Handyhase die besten Schnäppchen vor und hilft bei Fragen zu Tarifen und Verträgen weiter.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht