Huawei P30 Pro im Kamera-Test: Drei Sensoren mit Tiefenauge und viel Gelb – Super-Zoom und Low-Light Foto-Vergleich!

  • veröffentlicht am 17.04.2019
Huawei hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der Top-Player auf dem Smartphone-Markt gemausert und das Huawei P30 Pro stellt das aktuelle Meisterstück dar. Vor allem bei der Kamera mit Triple-Sensor und sensationellen  Zoom-Eigenschaften haut der Konzern mächtig auf den Putz! Alles Feature, die wir uns im Huawei P30 Pro Kamera Test näher angeschaut haben.
Huawei P30 Pro Kamera-Test

Die Kamera des Huawei P30 Pro darf sich in einem ersten Test beweisen (Foto: handyhase.de)

 

Huawei P30 Pro Kamera Test: Mit Super-Zoom und tollen Low Light Fotos

Triple-Kamera ist gleich Triple-Kamera ist gleich Triple-Kamera? Bei Huawei gilt das nicht, wie die Evolution vom Huawei P20 Pro über das Huawei Mate 20 Pro hin zum aktuellen Huawei P30 Pro offenbart. Wie das Smartphone in puncto Kamera im Test abschneidet, wo es noch Bedarf für Optimierungen gibt und was eigentlich Gelb in dem Ganzen zu suchen hat, haben wir näher beleuchtet!

 


Das Ergebnis: Bombastische Fotos

Bei Oberklasse-Smartphones kommt es auf tolle Fotos an, die scharf sind, nicht künstlich wirken, mit natürlichen Farben und hohem Detailgrad brillieren. Das Huawei P30 Pro kann dies im Kamera-Test definitiv liefern. Dabei arbeitet die Kamera besonders schnell: Auslöser gedrückt und das Bild ist im Kasten, respektive Speicher. Selbst größere Wackler verzeiht das Smartphone, ohne dass die Bildqualität sonderlich leidet. Als Point&Shoot-Kamera, um den Moment so schnell wie möglich digital festzuhalten, ist das Huawei P30 Pro definitiv geeignet.

Wir haben auf einem Roadshow-Event das Huawei P30 Pro etwas näher anschauen können und auch erste Testfotos gemacht. Einmal eine Szenerie im Grünen mit Schmetterlingen, an welchen wir die Zoomeigenschaften testen konnten. Wir sind sprichwörtlich vom Ergebnis überwältigt gewesen: Der digitale Hybridzoom holt ein Objekt bis auf gefühlte wenige Millimeter an die Linse heran. Das Ergebnis siehst Du anhand des Beispielbildes. Was die Zoom-Eigenschaften anbelangt, ist das Huawei P30 Pro mit seiner Smartphone-Kamera ganz klar aktuell an der Spitze der besten Smartphones 2019!

Huawei P30 Pro Kamera-Test

Der 50-fache Hybridzoom des P30 Pro ist schon eine Wucht (Bild: handyhase.de)

Zu beachten ist, dass trotz optischer und elektronischer Bildstabilisierung (mit KI-Unterstützung) der 50-fache Zoom am besten mit Hilfe eines Stativs genutzt werden sollte. Anderenfalls sind die Ergebnisse noch stärker verwaschen und unscharf als zu erwarten. Im Test der Kamera des Huawei P30 Pro haben wir beim vollen Zoom schnell Probleme gehabt, das Foto nicht zu verwackeln. Ein abgestützter Arm hat aber etwas geholfen.

Starke Farben, starker Kontrast: P30 Pro Kamera-Test bei Low Light

Bei schwierigen Lichtverhältnissen haben wir ebenfalls Testfotos mit dem Huawei P30 Pro gemacht. Einmal im Raum schwebende leuchtende Kugeln und einmal einen simulierten Nachthimmel. Parallel dazu haben wir zum Vergleich ein Samsung Galaxy Note 9 dieselbe Szene aufnehmen lassen, um den Unterschied zu verdeutlichen. Insgesamt schlägt sich die Kamera hervorragend, ohne jedoch das Vergleichsgerät eklatant auszustechen.

Erst bei einer vergrößerten Darstellung werden im Test der Kamera des Huawei P30 Pro Feinheiten auffällig, wie eine natürlich wirkendere Farbdarstellung oder ein nicht von blauem Licht verfälschter schwarzer Hintergrund. Interessanter ist da wiederum, dass der simulierte Sternenhimmel bei Huawei deutlich heller und somit blauer wirkt, während das Galaxy Note 9 den Himmel pechschwarz darstellt.

Huawei P30 Pro Kamera-Test

Vergleichsfoto Huawei P30 Pro und Samsung Galaxy Note9 (Fotos: handyhase.de)

Huawei P30 Pro Kamera-Test

Vergleichsfoto Huawei P30 Pro und Samsung Galaxy Note9 (Fotos: handyhase.de)

Hier haben wir für Dich noch die gezeigten Fotos unbearbeitet und in Originalgröße verlinkt:

Unterm Strich hinterlässt die Kamera des Huawei P30 Pro  im Test bei Low Light einen hervorragenden ersten Eindruck, der sich im Laufe unseres noch ausführlicheren Test hoffentlich bestätigen lässt. Vor allem Fotos bei Tageslicht dürften spannend werden, ob die KI weiterhin aggressiver in die Aufnahme eingreift, wie es noch beim Huawei P20 Pro oder stellenweise auch Huawei Mate 20 Pro der Fall war.

Die Technik der neuen Leica-Kamera

Am grundlegenden Setup im Vergleich zum Vorgänger Huawei P20 Pro (Test) hat sich auf den ersten Blick gar nicht so viel verändert. Erneut kommen drei Kamera-Sensoren zum Einsatz, die in ihren Eckdaten große Ähnlichkeiten aufweisen. Dennoch ist die neue Kamera des Huawei P30 Pro in einigen Punkten anders. Hier einmal die wichtigsten Eckdaten der aktuellen Smartphone-Kamera:

  • Hauptsensor: 40 Megapixel Auflösung, Weitwinkelobjektiv, Blende mit f/1.6, 27mm Brennweite, optischer Bildstabilisator
  • Zweit-Sensor: 20 Megapixel Auflösung, Ultra-Weitwinkelobjektiv, Blende mit f/2.4, 16mm Brennweite
  • Dritt-Sensor: 8 Megapixel Auflösung, Teleobjektiv mit f/3.4-Blende, 125mm Brennweite, optischer Bildstabilisator

Neu hinzugekommen ist ein sogenannter Time-of-Flight-Sensor, welcher nichts weiter als ein spezialisierter 3D-Tiefensensor ist. Was bisher meistens über ein zweites Foto mit einem anderen Zoombereich umgesetzt wurde, realisiert Huawei nun mit einem Spezial-Sensor. Das Resultat sind wesentlich schnellere und genauere 3D-Daten über den Hintergrund und Objekte. Man könnte es auch auf einer ganz einfachen Ebene ein wenig mit der Lichtfeldfotografie vergleichen, nur technisch deutlich einfacher umgesetzt.

Huawei P30 Pro Kamera-Test

Der Hybrid-Zoom mit Periskop-Objektiv ist bisher einmalig in einem Smartphone (Bild: Huawei)

Gelb statt Grün: Das Geheimnis des Huawei P30 Pro

Neben überarbeiteten Objektiven, neuen Sensoren und optimierten Algorithmen, beruht die Stärke des Huawei P30 Pro vor allem auf einer Änderung. Anstelle eines klassischen RGGB-Filters (Red/Green/Green/Blue) setzt Huawei im Huawei P30 Pro auf einen RYYB-Filter (Red/Yellow/Yellow/Blue), der weiterhin auf einer Bayer-Matrix der Sensor-Pixel basiert. Der Grün-Anteil wurde kurzerhand gegen einen Gelb-Anteil getauscht, was laut Huawei eine bis zu 40 Prozent verbesserte Lichtausbeute ermöglicht. Den Sensor nennt Huawei übrigens SuperSpectrum.

Der neue Filter lässt sozusagen im Endeffekt mehr (natürliches) Licht auf den Foto-Sensor, was in einer höheren Lichtempfindlichkeit und Belichtung resultiert. Im Umkehreffekt musste auch die Kamera selbst komplett neu entwickelt werden, um dem neuen Farbfilter auch adäquat nutzen zu können. Schließlich müssen Grüntöne nun künstlich in die Aufnahmen hineingerechnet werden, da ansonsten eine saftig grüne Wiese einfach nur Gelb sein würde.

Huawei P30 Pro Kamera-Test

Das ist der essentielle Unterschied bei der Kamera des Huawei P30 Pro (Bild: AndroidPit)

Wechsel auf Periskop bei extremen Zoomstufen

Interessant ist, dass für die 40 Megapixel Kamera des Huawei P30 Pro ein eigens konstruiertes Periskop-Objektiv verwendet wird. Um den sonst notwendigen Kamerabuckel zu vermeiden, hat Huawei mittels Periskop-Prisma das Modul aus Sensor und Objektiv um 90 Grad gedreht. Technisch kommt dieses spezielle Modul erst bei extremen Zoomstufen zum Einsatz. Dies haben wir im Kamera-Test des Huawei P30 Pro deutlich auf dem Display gemerkt, wenn von einer Linse auf die andere gewechselt wird. So gab es bei den Übergangen kleinwre Ruckler und eine minimale Neuausrichtung des zu sehenden Bildes.

Huawei P30 Pro Kamera-Test

iFixIt gewährt wie immer faszinierende Einblicke in das Huawei P30 Pro (Foto: iFixIt)

Fazit zum Huawei P30 Pro Kamera Test: Beste Zoom-Kamera, aber…

Bereits im ersten Kamera-Test des Huawei P30 Pro ist klar: Das Highend-Smartphone bietet aktuell die beste Handy-Knipse, vor allem, was die Zoom-Eigenschaften betrifft. Hier kommt die Konkurrenz bei weitem nicht heran. Zudem können sich die Fotoergebnisse bei guten und schummrigen Lichtverhältnissen (Low Light) mehr als sehen lassen. Die Darstellung ist scharf, die Kontraste nicht zu überspitzt und selbst die dunkelste Ecke im Raum wird dank der Kamera-Software hell dargestellt. Doch möchte man das auch? Wir gehen bezüglich der Testaufnahmen im Automatikmodus bei Low Light noch mit gemischten Gefühlen aus dem ersten Huawei P30 Pro Kamera-Test heraus. Für unseren Geschmack verfälscht die künstliche Intelligenz die Aufnahmen etwas zu stark. Natürlich ist dies meckern auf hohem Niveau, denn immerhin lassen sich im Profi-Modus der Weißabgleich, der ISO-Wert und weitere Eigenschaften problemlos individuell einstellen. ABER: Im Automatikmodus, den nun mal die Mehrheit benutzt, lässt sich dieser Umstand nicht einfach beheben und das Ausschalten der KI mindert die Ergebnisse teils deutlich.

Stefan
Redaktion Stefan

Der Hardware-Hai Stefan hat seine Mobilfunk-Anfänge schon weit vor seinem Studium der Angewandten Informatik unternommen. Seitdem hat sich das Hobby zum Beruf gewandelt und während des Studiums erfolgte 2012 der Einstieg in die Blogger- & Redaktions-Welt.