Vodafone: 5G-Tarife für Privat- & Geschäftskunden verfügbar – 5G-Option ab sofort kostenlos nutzbar, aber für alle?

Update 02.09.2019! Gute Nachricht: Vodafone wird ab sofort für die Nutzung von 5G keine Zuschläge mehr auf seine Tarife erheben! Doch gilt dies wirklich auch für alle Tarife? Das Ende der oft kritisierten Frequenzauktion rund um 5G ist erst ein paar Monate her und Vodafone bietet auch von Endkunden nutzbare 5G-Tarife an. Für welche Tarife die neue Option zur Verfügung steht, wo überhaupt mit der neuen Funktechnologie gesurft werden kann und wie es mit der Buchung der 5G-Option abläuft, erfährst Du hier.

Vodafone 5G

UPDATE vom 02.09.2019: Vodafone hat die Zuschläge für die Nutzung von 5G abgeschafft, wie die Kollegen von rp-online.de schreiben. Damit fallen für die Kunden, die den neuen Mobilfunkstandard bereits nutzen können, keine weiteren Kosten an. Doch gilt dies auch wirklich für alle Kunden? In erster Linie gilt diese Änderung für Kunden mit einem Red- oder Red Business Prime-Tarif sowie deren Young-Versionen. Ab sofort können Neukunden in diesen Tarifen die 5G-Option bestellen und müssen nichts dafür entrichten. Für Bestandskunden wird die Option in den kommenden Tagen auf „kostenlos nutzbar“ umgestellt.

Zudem sagte Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter pünktlich zum Start der IFA in Berlin: „Unser 5G Netz wächst. Die Zahl der 5G-Smartphones steigt. Und das Interesse unserer Kunden an 5G ist enorm gewachsen. Seit 5G-Start vor wenigen Wochen verzeichnen wir tausende neue Nutzer. Für mich ein perfekter Zeitpunkt, noch viel mehr Kunden auf unsere spannende 5G-Reise mitzunehmen. Und dafür bringen wir jetzt 5G in unsere Red-, Young- und Red Business Prime-Tarife – und zwar ohne Aufpreis. So kommen wir unserem Ziel, 5G für jedermann anbieten zu wollen, ein ganzes Stück näher.“

UPDATE vom 15.08.2019: Es geht endlich weiter mit 5G bei Vodafone. So hat der Netzbetreiber den Startschuss für den neuen Mobilfunkstandard für den Standort Berlin gegeben. Die erste Berliner 5G-Station steht damit nun im Technologiepark Adlershof, zwei weitere Standorte in Berlin sollen folgen. Zudem wurden heute in weiteren Städten 5G-Stationen aktiviert, unter anderem in Bremen, Duisburg, in der Region Erzgebirge, Frankfurt, Hamburg, Neukirchen, Solingen und Wolfsburg. Insgesamt hat Vodafone 40 Stationen mit 5G freigeschaltet, bis Ende August sollen es bereits 50 Standorte sein. Außerdem lassen sich jetzt auch zum Start 5G-Tarife von allen Technik-Begeisterten verwenden.

Vodafone startet 5G-Stationen in Berlin und weiteren Städten

Samsung Galaxy S10 5G jetzt auch bei Vodafone

Vodafone stockt auch sein Sortiment an 5G-fähigen Endgeräten auf. so ist das Samsung Galaxy S10 5G  bei Vodafone ab sofort  zum Tarif Red XL erhältlich. Dabei beträgt die monatlich Zuzahlung 30 € und einmalig fällt ein € an.

UPDATE vom 30.07.2019: Vodafone hat Europas größtes 5G-Roaming-Netz eröffnet, wodurch Vodafone-Kunden auch im Ausland den neuen Mobilfunkstandard nutzen können. Damit ist 5G-Roaming jetzt in 35 Großstädten in Italien, Großbritannien und Spanien möglich. Zu den Städten gehören unter anderem: Mailand, Turin, Rom, London, Madrid und Barcelona. Damit ist ein wichtiger und guter Schritt in Richtung 5G-Nutzung für deutsche Vodafone-Kunden getan.

 

Originalartikel vom 16.07.2019 – überarbeitet am 30.07.2019:

Wie Vodafone mitteilt, wird ab morgen, dem 17.07.2019, jeder Privatkunde des Düsseldorfer Netzbetreibers die 5G-Option buchen können. Einzige Voraussetzung ist, dass der Kunde einen aktuellen RED- oder Young-Tarif sein Eigen nennt. Auch Nutzer von Vodafone Black können die Option hinzubuchen, ebenso Geschäftskunden mit einem Vodafone RED Business+ und RED Business Prime. Die online erhältlichen Smart-Tarife werden vermutlich vorerst nicht dazu gehören.

Wo ist Vodafone 5G nutzbar?

Wie Vodafone weiterhin mitteilt, habe man die ersten funktionierenden Funkmasten mit 5G-Technik in den Gemeinden Birgland (Bayern), Lohmar (Nordrhein-Westfalen) und Hattstedt (Nordfriesland) in Betrieb genommen. Seit heute sind zudem die Großstädte Köln, Düsseldorf, Hamburg, Dortmund und München mit den ersten funktionierenden 5G-Funkmasten ausgerüstet. Bis Ende August sollen weitere Standorte in Berlin, Bremen, Dresden, Darmstadt, Leipzig, Mülheim an der Ruhr und Frankfurt folgen. In Köln steht die erste 5G-Antenne zum Beispiel auf dem Messegelände, womit die GamesCom eine der ersten größeren Messen in Deutschland mit 5G-Netzabdeckung wird.

Bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres (31.03.2020) will Vodafone bis zu 160 5G-Antennen in Betrieb nehmen und 25 Städte, 25 Gemeinden sowie 10 Gewerbegebiete versorgen. Hierbei kommt vor allem das Frequenzsprektrum bei 3,5 GHz zum Einsatz. Erst später will Vodafone das 5G-Netz auf Basis der 700-MHz-Frequenz für eine breitflächige Nutzung ausbauen und freischalten.

Diese Standorte versorgt Vodafone schon jetzt oder in naher Zukunft mit 5G (Bild: Vodafone)

Das kostet 5G bei Vodafone

Die Option veranschlagt Vodafone mit einem monatlichen Preis von 5 €. Gebucht werden kann sie wahlweise vor Ort in einem Vodafone-Shop, über die Kundenhotline oder über MeinVodafone im Web und in der Smartphone-App. Nutzer eines Vodafone RED XL oder Vodafone Black Tarifs können die Option kostenfrei nutzen.

Welche Smartphones unterstützen Vodafone 5G?

Unabhängig von einem berechtigten Tarif braucht es natürlich auch ein passendes Smartphone. Aktuell gibt es in Deutschland offiziell nur zwei Smartphones, mit denen die neue Funktechnologie auch genutzt werden kann: Das Samsung Galaxy S10 5G und das Huawei Mate 20X 5G. Beide Smartphones können ab sofort bei Vodafone mit Vertrag oder ohne Vertrag gekauft werden.

Für das Samsung-Modell muss jedoch erst noch ein Software-Update verteilt werden, damit die von Vodafone genutzten vorläufigen Frequenzen im 3,5-GHz-Frequenzband auch genutzt werden können.

Neben den beiden Smartphones kann aber auch der neue Vodafone GigaCube 5G für einmalig 349,90 € plus monatlich 2,99 € mit einem passenden Datentarif erworben werden. Laut Vodafone kostet der Einsteiger-Tarif mit 30 GB Datenvolumen 24,99 € Grundgebühr für den GigaCube, während für den Top-Tarif mit 250 GB monatlich 44,95 € fällig werden. Laut Vodafone werden anfangs bis zu 500 MBit/s im Download zur Verfügung stehen, an manchen Orten sogar bis zu 1,2 GBit/s.

Vodafone 5G

Der neue GigaCube 5G von Vodafone (Foto: Vodafone)

Einschätzung: Lohnt sich die 5G-Option?

Natürlich ist es schön zu sehen, dass Vodafone nicht nur eine Ankündigung für 5G-Tarife macht, sondern diese auch tatsächlich nutzbar sind. Zwar hatte die Telekom den Vorreiter gemacht und entsprechende Tarife längst angekündigt. Diese sind allerdings zum einen deutlich teurer und zum anderen erst später im Jahr für Kunden tatsächlich buchbar.

Aus unser Sicht lohnt es sich jetzt noch nicht die neue Option zu buchen. Das liegt vor allem an zwei Dingen: 5G ist nur begrenzt an wenigen Orten nutzbar und dann auch nur in einem Radius von wenigen Hundert Metern und die beiden 5G-kompatiblen Smartphones werden sich die wenigsten preislich überhaupt leisten können. Insofern ist es eher ein cleverer PR-Schachzug von Vodafone, so schnell nicht nur entsprechende Tarife und Smartphones für die Mobilfunkzukunft anzukündigen, sondern auch direkt verfügbar zu machen.

Bist Du nicht gerade ein Early Adopter und musst nicht zwingend „den neusten heißen Scheiß“ haben, dann warte mit der neuen Option noch bis kommendes Jahr. Immerhin hat Vodafone-CEO Hannes Ametsreiter noch keine Aussage darüber machen können, was 5G-Tarife für die breite Masse in Zukunft überhaupt kosten werden.

Kommentar verfassen

Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht