Außerdem: Flex-Aufpreis entfällt aktionsweise

o2: Monatliche Kündigungsfrist für alle Tarife

Der Provider o2 hat zum Inkrafttreten des Telekommunikationsgesetz (TKG) angekündigt die Tarife zu verbessern und eine Aktion zu starten. Jegliche Kündigungsfrist beträgt nur noch 1 Monat, die Verlängerung um ein Jahr entfällt. In allen Tarifen der Reihen o2 Free und o2 Free Unlimited fällt bis Mai 2022 der Flex-Aufpreis weg.
o2 Free Unlimited Basic, Smart und Max neu

Die Aktion gilt für alle Free- und auch Unlimited-Tarife von o2! Allerdings nur bis zum 31.05.2022.

Handy-Verträge mit Flex-Option ohne Gebühr: o2 kündigt Aktion bis Ende Mai 2022 an

Schließt Du bei o2 einen Free- oder Unlimited-Vertrag ab, der monatlich kündbar ist, wird eigentlich ein Aufpreis von zusätzlich 5 € im Monat für diese „Flex-Option“ fällig. Das Vorgehen stellt der Provider ab dem 01.12.2021 für ganze 6 Monate ein, wie aus einer offiziellen Ankündigung hervorgeht. Die Aktion gilt für Neuverträge, die bis zum 31.05.2022 geschlossen werden. Die zusätzliche Gebühr wird beim Vertragsabschluss im Aktionszeitraum dauerhaft hinfällig.

Länger Zeit für die Kündigung: Fristen verkürzen sich

Bis zu 3 Monate vor Ablauf der (Mindest-)Vertragslaufzeit musste bislang eine Kündigung eingereicht werden, damit sie zum frühestmöglichen Zeitpunkt gültig wurde. Das ist bei o2 ab dem 1. Dezember vorbei: Die zukünftige maximale Kündigungsfrist wird nur noch 1 Monat betragen. Damit hast Du länger Zeit, das Kündigungsschreiben aufzusetzen. Wir empfehlen aber weiterhin, den Vertrag so früh wie möglich zu kündigen. Zum Einen vergisst man es dann nicht und zum Anderen erhöht das die Chance auf attraktive Verlängerungs- oder Kündigungsrücknahme-Angebote.

Des Weiteren teilt o2 mit, dass sich ab dem 01.12.2021 alle Verträge nur noch um einen Monat und nicht mehr um bis zu 12 Monate verlängern. Damit setzt Telefónica eine Regelung des Gesetzes für faire Verbraucherverträge um. Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit kannst Du somit monatlich aus Deinem Vertrag raus.

Mindestlaufzeit fällt nicht weg – Neue Regelung für Kündigungen

Etwas verwirrend ist allerdings die Sache mit den eigentlichen Vertragslaufzeiten. Denn weiterhin gilt: Wenn Du einen Vertrag mit Laufzeit abschließt, bringt dieser weiterhin eine Mindestlaufzeit von bis zu 24 Monaten mit sich. Es sei denn, Du buchst die o2 Flex-Option für eben jene 5 € im Monat zusätzlich hinzu, dann liegt die Mindestvertragslaufzeit bei 1 Monat. Und nicht vergessen: Bis Ende Mai 2022 entfällt der Aufpreis für die Flex-Option.

Grundsätzlich erleben wir also nicht das Ende langer Mindestlaufzeiten und das hat auch Vorteile: 24-Monats-Verträge bleiben auch weiterhin günstiger und ermöglichen Aktionen, die flexiblen Tarifen verwehrt sind.

Immerhin führt o2 die neue Regelung für Kündigungen ein und begräbt die kundenunfreundliche Kündigungsfrist von 3 Monaten endgültig. Ab dem 01.12.2021 reicht eine Kündigung 1 Monat vor Vertragsende aus, was den Kunden helfen soll, leichter den Überblick zu behalten.

Mit der Änderung reagiert o2 auf die zukünftige Gesetzeslage durch das Gesetz für faire Verbraucherverträge und das novellierte Telekommunikationsgesetz (TKG), das ab dem 1. Dezember 2021 in Kraft tritt. Anbieter müssen Kunden zukünftig mehr Freiheiten bei Verträgen einräumen und auch eine leichtere Kündigung ermöglichen.

Profilbild von Marcel
In der mobilen Technik-Welt ist Marcel als Redakeur für Handys, Gagdets und Mobile Games bereits seit mehr als 10 Jahren unterwegs. In der Vergangenheit schrieb er bereits für einige große Magazine im Bereich Gaming und Technologie. Im Privatleben fesseln den Ex-Pro-Gamer vor allem das Zocken, seine Leidenschaft zum Fußball und das Motorradfahren. Zudem verbindet ihn eine besondere Beziehung mit der japanischen Kultur.
Beteiligte Autoren: Daniel

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht