Features, Termine und kompatible Smartphones

Android 12L: Alles Wissenswerte über Googles neues Handy-Betriebssystem

Auf Android 12 folgt Android 12L, eine Zwischenversion, die unter anderem faltbare Smartphones und Tablets aufwerten soll. Wir verraten, welche Vorteile das Betriebssystem hat und auf welche Handys es kommt.
Android 12 L im Überblick

Android 12 L im Überblick

Android 12L: Mobiles Betriebssystem für Foldables

Google denkt mit Android 12L groß, denn das „L“ steht für „Large“, was den Schwerpunkt auf Mobilgeräte mit großen Bildschirmen unterstreicht. Darunter fallen faltbare Smartphones (Foldables), wie das Galaxy Z Fold 3 und Handys mit üppigen Displays (Phablets), wie das Honor X30 Max. Außerdem zählen Tablets sowie Netbooks zu dieser Kategorie.

Bislang hat Google selbst keine Android-Plattform im Portfolio, welche die Eigenheiten größerer Anzeigen berücksichtigt und die Handhabung entsprechend verbessert. Den letzten Versuch in diese Richtung gab es vor über zehn Jahren mit Android 3.0 bis Android 3.2.1 Honeycomb.

Unter anderem bedingt durch die Pandemie legten sich aber in der jüngeren Vergangenheit deutlich mehr Personen Foldables, Phablets, Tablets und Netbooks zu, um die Produktivität im Home-Office oder Home-Schooling zu steigern. Dass Google nun seine Software verfeinert, um betreffende Mobilgeräte auf Android-Basis zu verbessern, ist ein längst überfälliger Schritt. Hersteller wie Samsung und Xiaomi optimieren zwar eigens die Benutzeroberfläche und fügen den Produkten fehlende Features hinzu, eine von Haus aus für große Bildschirme ausgelegte Software würde allerdings die Entwicklung vereinfachen.

Die Vorteile von Android 12L für ausufernde Displays

Benachrichtigungen in Android 12L

Benachrichtigungen in Android 12L

Eine Platzverschwendung des Bildschirms soll mit der L-Version der Vergangenheit angehören. Wozu eine extrem breite Benachrichtigungsleiste, wenn diese zweigeteilt Mitteilungen und Schnellzugriffe nebeneinander darstellen könnte? Wozu Reiter von Systemeinstellungen über die Anzeige gesteckt, wenn links die Kategorien und rechts die Menüeinträge erscheinen könnten? Diese Fragen hat sich wohl auch Google gestellt und die entsprechenden Optimierungen vollzogen. Ein ausgefeiltes Mehrfenstersystem lässt den Anwender überdies intuitiv diverse Anwendungen nebeneinander auf dem Display platzieren.

Mehrfenstersystem von Android 12L

Mehrfenstersystem von Android 12L

Weitere Systembereiche, die in Android 12L für die Darstellung auf größeren Bildschirmen angepasst werden, sind beispielsweise die Übersicht aktiver Apps, der Startbildschirm und der Entsperrbildschirm.

Welche Smartphones bekommen Android 12L?

Termine für Android 12L

Termine für Android 12L

Google gab den offiziellen Startschuss für das reguläre Android 12 am 4. Oktober 2021. Derzeit sind viele Hersteller damit beschäftigt, Updates für diese Version anzufertigen und auszurollen. Bis Nutzer eines Mobilgeräts von Samsung, Xiaomi, Oppo und Co. die L-Fassung erhalten, dürfte es also noch eine Weile dauern. Neben den Anpassungen für Foldables, Tablets, Phablets und Netbooks soll Android 12L aber auch gängige Smartphones verbessern. Ins Detail ging Google diesbezüglich noch nicht.

Eine Liste mit den hauseigenen Pixel-Handys, welche Android 12L erhalten, gab das Entwicklerstudio allerdings heraus:

Wenn Du eines dieser Smartphones besitzt, erhältst Du ab nächsten Monat Zugriff auf eine öffentliche Vorabversion (Beta). Pläne anderer Hersteller für Android 12L sind uns bislang nicht bekannt. Das Betriebssystem soll im ersten Quartal 2022 fertig werden.

Profilbild von André
Mobilgeräte aller Art sind neben der Fotografie die große Leidenschaft von André. Diese Leidenschaft verbindet er seit 2008 mit einer weiteren Passion, dem Schreiben. Angefangen bei einem US-amerikanischen Android-Blog folgten eine Festanstellung bei einem Technik-Portal und Tätigkeiten bei diversen (Online-)Redaktionen. Mittlerweile selbstständig ist der gebürtige Pfälzer bestrebt, informative und unterhaltsame Artikel aus der Welt der Mobilfunkbranche bereitzustellen.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht