SIM-Karte kostenlos in den Netzen von Telekom, Vodafone & o2

  • aktualisiert am 20.10.2021
Gratis-SIMs sind heutzutage immer schwerer zu finden. Wir haben hier für Dich die derzeit verfügbaren Angebote zu Handytarifen in allen Netzen aufgelistet, wo die Handy-Karte kostenlos zu haben ist. Oftmals gibt es sogar Zusatz-Leistungen geschenkt!

SIM-Karte kostenlos in den Netzen von Telekom, Vodafone & o2

vom 20.10.2021: Wir haben bei den Aktionen alles auf den aktuellen Stand gebracht.
vom 20.08.2021: Schade, simplytel hat den 8 Cent Basistarif nun eingestellt. Damit verschwindet der letzte Postpaid-Tarif ohne laufende Grundgebühren vom Markt. Unterdessen sind auch die Aktionen zum Vodafone Calla Digital und den 30 Tage DayFlat Unlimited der Telekom abgelaufen.

Gratis-SIMs: So findest Du sie!

Manchmal möchte man aus unterschiedlichen Gründen einfach nur eine funktionierende SIM-Karte für das Handy haben. Zum Beispiel kannst Du damit ein bestimmtes Handynetz testen, den Empfang an einem bestimmten Ort überprüfen, eine Rufnummernmitnahme über einen Umweg ausführen oder Du möchtest nur erreichbar sein. Für diese Zwecke sind gratis SIM-Karten eine gute Lösung.

In den meisten Fällen bekommst Du sogar noch einen Bonus auf der kostenlosen SIM-Karte mitgeliefert, z.B. ein Startguthaben oder Gratis-Datenvolumen zum Versurfen. So checkst Du etwa vor Abschluss eines „richtigen“ Handyvertrags die Abdeckung in Deiner Umgebung ab, ohne Dich gleich langfristig binden zu müssen. Mit den Gratis-SIM-Karten bekommst Du zudem eine Möglichkeit, unter einer neuen Nummer erreichbar zu sein. Beachte jedoch, dass Prepaid-SIM-Karten in regelmäßigen Abständen aufgeladen werden müssen, damit sie nicht deaktiviert werden.

Kostenlose SIM-Karten im Telekom-Netz

Telekom ist der einzige Betreiber, bei dem sogar die Prepaid-Karte monatliche Fixkosten hat. Jedoch finden sich zahlreiche Betreiber, die SIM-Karten im Telekom-Netz kostenlos anbieten. Und manchmal hat die Telekom sogar selbst ein richtig gutes Aktionsangebot im Köcher.

Lebara

Im Telekom-Netz ist vom Provider Lebara derzeit eine Gratis-Karte zu haben. Die SIM ist komplett kostenlos und enthält aktuell 3 € Startguthaben.

Zu Lebara

Weitere Tarife im Telekom-Netz: ja! mobil / EDEKA smart / congstar

Bei manchen Prepaid-Discountern fällt zwar ein Anschlusspreis an, jedoch erhältst Du ein Guthaben in gleicher Höhe, so dass der Einstieg effektiv kostenlos ist:

Edeka verkauft einen 9-Cent-Tarif namens smart Talk. Das Starterpaket kostet 9,95 € und Du erhältst 10 € Startguthaben. Fixkosten gibt es keine. Datenpakete mit 50 MB Datenvolumen kosten 1,46 € je 24 Stunden; natürlich gibt es auch günstigere Vierwochenpakete.

Falls Du Deine Handynummer mitnimmst, wird ja! mobil effektiv kostenlos. Denn die 10 € Einrichtungsgebühr werden durch 5 € Startguthaben plus 10 € Wechselbonus mehr als kompensiert. Beachte, dass Dein bisheriger Provider für die Rufnummerportierung eine Gebühr entrichtet.

Auch die Telekom-Tochter congstar ermöglicht den rechnerisch kostenlosen Einstieg mit ihren Prepaid-Tarifen. Der Tarif „wie ich will“ kann um Zusatz-Pakete erweitert werden.

Kostenlose SIM-Karten im Vodafone-Netz

Vodafone CallYa Freikarte

Wenn Du im Vodafone-Netz erreichbar sein willst und das ohne Geld auszugeben, dann wirst Du bei der Vodafone CallYa Freikarte ohne Grundgebühr fündig! Der Tarif wird auch „CallYa Talk & SMS“ genannt.

Über die MeinVodafone-App (Android / iOS) kannst Du kostenloses Datenvolumen abstauben (GigaGarantie und App-Geschenk!) Beachte allerdings, dass es das App-Geschenk nicht für die CallYa Freikarte gibt.

Zu CallYa

LIDL Connect Classic

Der Classic-Tarif von LIDL Connect hält Dich ohne laufende Kosten erreichbar. Das Starterkit für 9,99 € beschert Dir 10 € Startguthaben, bei Mitnahme der Rufnummer gibt’s satte 25 € Bonus noch dazu.

Registrierst Du Dich vor dem Kauf bei Lidl Plus, kannst Du beim Kauf des Lidl-Connect-Starterpakets 5 € sparen.

Telefoniert wird für marktübliche 9 Cent pro Minute. Datenpakete kannst Du tage- oder vierwochenweise buchen. Gerüchteweise hatte Lidl Connect sogar für kurze Zeit 5G-Zugang im Vodafone-Netz. In unserem Test war davon leider nichts mehr zu sehen.

Die Jahrespakete sind ab sofort nicht mehr verfügbar.

Zu LIDL Connect

FYVE Basistarif

Wie üblich bekommst Du auch bei Kauf der FYVE-Prepaid-Karte die Startgebühr von 10 € gleich in Form von Startguthaben wieder zurück. Telefonieren kostet europaweit neun Cent pro Minute. Mobiles Surfen buchst Du bei Bedarf monatlich dazu.

Truphone: kostenlose eSIM mit internationalen Datentarifen

Hast Du schon ein Smartphone mit eSIM, kannst Du kostenlos lossurfen. 100 MB Datenvolumen sind bei der Truphone-eSIM kostenlos enthalten. So kannst Du ausprobieren, ob eine Datenverbindung zustande kommt. Truphone verkauft 30 Tage gültige Datenpakete; zur Auswahl stehen lokale (nur Deutschland), regionale (nur EU) und globale (113 Länder weltweit) Pakete mit bis zu 5 GB Highspeed-Volumen im LTE-Netz. Die internationalen Pakete sind in vielen Ländern deutlich günstiger als Daten-Roaming mit Deinem bestehenden Tarif.

Smartphone mit gratis SIM & SIM-Karte kostenlos erhalten

Kostenlose SIM-Karten im o2/Telefónica-Netz

o2 Testkarte

Mit der o2-Testkarte bietet Telefónica eine unverbindliche Möglichkeit, das eigene Netz ausgiebig zu testen. Hiermit bekommst Du 30 Tage lang unbegrenzten Zugang zum mobilen Datennetz sowie ein Allnet- und SMS-Flat. Lediglich im Ausland kann die Karte nicht genutzt werden.

Zur o2 Testkarte

Kosten für die Bereitstellung oder den Versand der Gratis-SIM-Karte fallen keine an. Die Karte ist jedoch nur für Neukunden gedacht. Wer hingegen über einen Drittanbieter-Vertrag (z. B. 1&1 Drillisch oder mobilcom-debitel) verfügt und auf das o2-Netz zugreift, kann auch die Testkarte in Anspruch nehmen.

[banner_test color=“green“ title=“500 MB gratis für Bestandskunden“]Wenn Du bereits eine SIM-Karte bei o2 hast, kannst Du über die „Mein o2“-App monatlich aufs Neue 500 MB Datenvolumen abgreifen! Wie es geht, beschreiben wir im Artikel zum App-Geschenk.[/banner_text]

Netzclub: dauerhaft kostenlose mobile Daten

Das wohl bekannteste Gratis-Angebot ist Netzclub. Hier erhältst Du im Tarif „Sponsored Surf 2.0“ eine kostenlose Prepaid-Karte und alle 4 Wochen 200 MB LTE-Volumen. Als Gegenleistung erklärst Du Dich bereit, Werbung vom Anbieter zu empfangen.

Oft findest Du noch den Hinweis, dass es mit der App „netzclub+“ alle vier Wochen weitere 300 + 100 MB Datenvolumen gibt. Das ist leider veraltet. Die App wurde eingestellt. Auch weiterhin gibt es die normale Netzclub-App zum Download, die aber nur einen Zugang zum Kundenportal bietet.

Zu Netzclub

O2 my Prepaid 9 Ct.

Ebenfalls direkt beim Netzbetreiber o2 bekommst Du die Prepaid-Karte „o2 my Prepaid 9 Cent“ kostenlos. Als kleinen Bonus lädt der Anbieter sogar 1 € Startguthaben auf. Achtung: Ohne Vierwochenpaket kosten mobile Daten 99 Cent am Tag.

O2 my Prepaid jetzt ansehen

Blau Prepaid: Gratis-SIM mit Kostenfalle

Nur „effektiv“ kostenlos ist die SIM-Karte bei Blau Prepaid. Denn die Anschlussgebühr von 10 € wird Dir direkt im Blau-Konto gutgeschrieben. Weitere 10 € gibts, wenn Du Deine alten Handynummer portierst. Der 9-Cent-Tarif verursacht keine laufenden Kosten und enthält alle 4 Wochen 10 MB LTE-Volumen gratis. Aber Achtung: Danach fallen recht teure 24 Cent pro Megabyte an. Daher solltest Du dies nur als Puffer betrachten, wenn auf dem Handy versehentlich die Datenverbindung aktiviert wird.

Blau Prepaid jetzt ansehen

free Prepaid Freikarte: 1 GB LTE und 100 Min/SMS

Bei free-prepaid bekommst Du aktuell eine Prepaid-Freikarte, mit der Du das Angebot mit 1 GB LTE und 100 Freiminuten/-SMS 4 Wochen lang gratis testen kannst. Die Kündigung ist bis zu einem Tag vor Ende des Abrechnungszeitraums möglich, danach läuft der Tarif ab 4,95 € weiter.

free-Prepaid jetzt ansehen

simquadrat: kostenlose (e)SIM zum Telefonieren

Die sipgate-Marke simquadrat zielt zwar in erster Linie auf Besitzer moderner eSIM-Handys ab, die binnen zehn Minuten ein eSIM-Profil per App aktivieren können. Doch kannst Du auch eine Plastik-SIM-Karte bestellen und binnen weniger Tage lostelefonieren. Als Willkommensgeschenk erhältst Du 100 Freiminuten zum Telefonieren, danach telefonierst Du minütlich 9 Cent von Deinem Prepaid-Guthaben ab oder buchst eine der Flatrates. Nimm Deine alte Handynummer einfach mit oder schnapp Dir eine kostenlose neue.

simquadrat jetzt ansehen

WhatsApp SIM

Ganz kostenlos ist WhatsApp SIM erstmal nicht, denn die SIM-Karte kostet 10 € Anschlussgebühr. Aber: Du bekommst die 10 € in Form einer kostenlosen Aufbuchung der Option WhatsAll 4000 zurück und noch 5 € Startguthaben oben drauf! Die Option kannst Du zum Ablauf von 4 Wochen kündigen. Danach wird die Datenverbindung nicht unterbrochen! Du kannst mit 32 kBit/s weitersurfen. Für WhatsApp und andere Messenger reicht dies allemal. Lade jedoch alle sechs Monate mindestens 5 € Guthaben auf, sonst wird die SIM-Karte deaktiviert.

WhatsApp SIM jetzt ansehen

Kostenlose Handynummer ohne SIM: SIPgate satellite

In der App satellite.me erhältst Du zwar keine SIM-Karte, jedoch eine deutsche Handynummer. Unter dieser bist Du weltweit kostenlos (d.h. ohne Roaming-Gebühren) erreichbar, sofern Dein Smartphone mit dem Internet verbunden ist – sei es per WLAN oder mit einer Daten-SIM-Karte. Mit der App kannst Du monatlich 100 Minuten lang kostenlos in 100 Länder telefonieren. Gegen eine geringe Grundgebühr wird daraus eine Flatrate.

Gratis SIM ohne Registrierung?

Auch bei den Gratis-Prepaid-Angeboten ist eine Registrierung der SIM-Karte notwendig. Grund hierfür ist ein Beschluss des Bundesrats aus dem Jahr 2016, wonach Ausweisdaten für Nutzer von Prepaid-Karten erfasst werden müssen. Die Pflicht zur Registrierung gilt für alle Prepaid-Angebote. Ausgenommen hiervon sind Vertragstarife mit Rechnungslegung.

Kostenlose Handy-Karten im aktuellen Vergleich

Eine gute Übersicht über kostenlose SIM-Karten bietet auch unser Handytarif-Vergleich! Hier findest Du SIM-Karten, die nichts kosten oder die alle Anschlusskosten durch das Startguthaben wieder erstatten.

Wenn Du auch eine längere Laufzeit in Kauf nehmen willst, kannst Du auch auf sogenannte effektiv kostenlose SIM-Karten einen Blick werfen. Hier erhältst Du eine Gegenleistung (eine Auszahlung, Hardware oder auch einen Gutschein) im Wert der Gesamtkosten über 24 Monate. Auch dies kann sich lohnen! Unser Tarifvergleich kann auch nach diesen Angeboten sortiert werden.

FAQ: Häufige Fragen rund um kostenlose SIM-Karten

💲 Wo bekomme ich eine kostenlose SIM-Karte?

SIM-Karten, die tatsächlich gratis sind, bekommst Du bei manchen Anbietern im Internet. Effektiv kostenlose SIM-Karten gibt es unter anderen bei Edeka, LIDL oder im REWE. Den Preis des Starterpakets erhältst Du meist in Form von Startguthaben zurück.

🏆 Welche ist die beste kostenlose SIM-Karte?

Das meiste Gratis-Datenvolumen gibt Dir netzclub mit 200 MB pro 4 Wochen. Günstiges Telefonieren in etliche Länder gibt es bei Fyve. 5G gibt es gegen Aufpreis bei Vodafone. Maßgeblich hängt Deine Zufriedenheit künftig jedoch von der Netzabdeckung in Deiner Region ab.

💸 Was kostet eine SIM-Karte ohne Vertrag?

Dank Startguthaben kannst Du sofort lostelefonieren und -surfen. Zur Aktivierung musst Du Dich jedoch ausweisen; das geht auch online per Video-Anruf.

🕺 Ist die netzclub-Karte wirklich kostenlos?

Ja, Buchung und Nutzung des 200-MB-Tarifs von netzclub ist komplett kostenlos. netzclub schickt Dir die SIM-Karte versandkostenfrei nach Hause. Das Gratis-Datenvolumen erhältst Du, wenn Du der Erstellung eines Werbeprofils zustimmst.

👛 Wie viel kostet eine Prepaid-SIM-Karte?

Meistens musst Du für die SIM-Karte rund 10 € inklusive Versand bezahlen. Das Geld erhältst Du in Form von Guthaben wieder zurück und kannst es abtelefonieren oder -surfen. Wir zeigen Dir hier aber auch die vollständig kostenlosen SIM-Karten.


Originalartikel vom 06.02.2020 – aktualisiert am 20.10.2021

Profilbild von Daniel
Der Tarif-Nerd Daniel ist seit 2019 bei Handyhase. Was für andere ein staubtrockenes Thema ist, saugt der gebürtige Hesse auf wie ein Schwamm. Daniel hat zwar unglaublich viele Interessen; Tarife, Netze und Technik sind ihm aber seit 2009 bei mehreren Telekommunikationsportalen zur Berufung geworden. Man sagt, er habe mehr SIM-Karten in seiner Sammlung als ein durchschnittlicher Handyshop.