Was können wir erwarten?

iPhone 14 Pro Max: Alle Gerüchte zum Top-Modell 2022 im Check

Die Königsklasse bei Apple dominieren die Pro-Max-Modelle. Auch das iPhone 14 Pro Max wird wieder mit Spitzentechnik erwartet. Wir haben uns die umher schwirrenden Gerüchte angeschaut. Später folgt an dieser Stelle auch ein Testbericht.

iPhone 14 Pro Max Leaks Gerüchte

iPhone 14 Pro Max: Gerüchte im Check – Was erwartet uns?

Dieses Jahr könnte bei Apple so einiges anders kommen. Das merken wir bereits an den Leaks rund um das iPhone 14 und auch zum iPhone 14 Pro. Die absolute Speerspitze dürfte zwar erneut das iPhone 14 Pro Max werden. Doch hier dürfte sich beim Design so einiges tun, was aber gleichzeitig auch für die inneren Werte gilt.

Sobald uns ein Testgerät vorliegt, wirst Du an dieser Stelle den Test zum iPhone 14 Pro Max lesen können.

Design-Hammer: AMOLED-Display mit komplett neuer Notch vermutet

Im Fokus der Gerüchte steht natürlich die Geräte-Front und damit das Display und die dort seit Jahren integrierte Notch. Apple könnte 2022 mit dem iPhone 14 Pro Max eine „Punch-Hole-Technik“ integrieren und den von oben hereinragenden Lappen endgültig eliminieren. Das bringt zwar nicht deutlich mehr Anzeigefläche, dafür könnte es aber ästhetischer aussehen. Das Display selbst behält vermutlich die 6,7 Zoll in der Diagonale mit Retina-Auflösung, die Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz (Pro Motion) und AMOLED-Technik bei.

iPhone 14 Pro Max: Kamera könnte Auflösungsschub erhalten

Noch nicht ganz vom Tisch ist wiederum die Auflösung der Kamera. Hier werden beim Hauptsensor der Triple-Kamera bis zu 48 Megapixel Auflösung vermutet. Auch wenn die Gerüchte dieses Kalibers mittlerweile auch Richtung iPhone 15 Pro Max schielen, so ist ein Upgrade der Auflösung in dieser Form auch für das kommende 2022er-Modell noch ohne Probleme möglich.

Schließlich hat sich die Auflösung in den vergangenen 7 Jahren (!) in iPhone-Geräten nicht geändert. Dennoch schaffte Apple immer wieder Top-Platzierungen in Kameratests, was durch gezielte Verbesserungen der Software und Sensoren erreicht wurde.

Neuer Apple-A16-Bionic-Prozessor mit massivem Leistungssprung?

Während sich in der reinen CPU-Leistung im Vergleich vom iPhone 12 zum iPhone 13 eher wenig änderte, so könnte das mit dem iPhone 14 Pro Max schon wieder anders ausfallen. Hier wird der Apple A16 Bionic erwartet, der nicht nur in Sachen Energieeffizienz zulegen könnte, sondern nun auch wieder in der reinen Rechenleistung.

Eine verbesserte künstliche Intelligenz, ein neuer Bildprozessor und eine drastisch verbesserte GPU könnten in allen Leistungsbereichen einen enormen Schub hervorbringen. Vor allem das mobile Gaming und aufwändige iOS-Spiele dürften dann maßgeblich profitieren. Aber auch Apps wie Navigation, Browsing und Multitasking sowie Foto- und Video-Editing dürften eine ganze Ecke schneller mit dem neuen Prozessor laufen.

Leider für USB-C-Anschluss noch ein ganzes Jahr zu früh

Aktuell gab es ja schon ein paar gute Nachrichten zum Thema USB-C-Anschluss beim iPhone, doch hier müssen wir uns aller Voraussicht nach noch ein ganzes Jahr, bis zum iPhone 15 in 2023, gedulden. Solltest Du also ein Auge auf den Anschluss geworfen haben, dürfte sich das Warten unter Umständen lohnen. Dass bereits das iPhone 14 Pro Max USB-C erhält, gilt seit einigen Monaten als so gut wie ausgeschlossen.

iPhone 14 Pro Max kaufen: Release, Preis und Vorbestellung

Hier dürfte alles Apple-typisch seinen gewohnten Gang gehen. Wir gehen davon aus, dass das iPhone 14 Pro Max Anfang September 2022 offiziell vorgestellt wird. Der Preis dürfte zwischen 1.100 und 1.300 € beginnen und damit ist es wieder das teuerste Modell der Serie. Ein Release sollte rund eine Woche später nach der Vorstellung eintreten. Vorbestellungen könnten noch am gleichen Tag oder spätestens 24 Stunden nach dem Apple-Event im Herbst 2022 losgehen.

iPhone 14 Pro Max: Gerüchte im Ersteindruck und Fazit

Auch 2022 zeigt sich einmal mehr: Apple hat seine Leaks nicht im Griff und vieles gilt bereits jetzt als so gut wie sicher! Dazu gehört vor allem das neue Front-Design oder auch der neue Apple-A16-Prozessor. Letzterer dürfte aber nur den Pro-Modellen vorbehalten sein. Bei der Kamera und auch der Ausstattung mit USB-C gibt es allerdings noch einige Widersprüche, wobei der Anschluss wohl nicht kommen wird.

Eines gilt aber jedes Jahr als sicher: Das Apple-Power-Flaggschiff kommt und ist das wohl teuerste Modell der Reihe. Hier lohnt sich vor allem ein iPhone 14 Pro Max mit Vertrag, um die hohen Gesamtkosten auf mehrere Monate zu verteilen.

Profilbild von Marcel
In der mobilen Technik-Welt ist Marcel als Redakteur für Handys, Gadgets und Mobile Games bereits seit mehr als 10 Jahren unterwegs. In der Vergangenheit schrieb er bereits für einige große Magazine im Bereich Gaming und Technologie. Im Privatleben fesseln den Ex-Pro-Gamer vor allem das Zocken, seine Leidenschaft zum Fußball und das Motorradfahren. Zudem verbindet ihn eine besondere Beziehung mit der japanischen Kultur.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht