Bester Powersurfer-Tarif für Prepaid-Nutzer

Vodafone CallYa Black: 50 GB LTE für Kurzentschlossene

  • aktualisiert am 20.11.2019
Schon mit dem Angebot CallYa Digital überraschte Vodafone, aber nun setzt der Netzbetreiber mit Vodafone CallYa Black noch einen drauf. Bist Du absoluter Powersurfer, willst aber keinen Laufzeitvertrag, dann ist dieses Angebot wie für Dich geschaffen.

Vodafone CallYa Black

vom 15.09.2020: Den Tarif gibt es weiterhin exklusiv im Vodafone-Shop vor Ort, jetzt allerdings mit 5G-Option als festen Bestandteil des Prepaid-Angebots.

Vodafone CallYa Black mit 50 GB LTE

Mit CallYa Black will Vodafone gezielt Nutzer ansprechen, die sich nicht an einen Postpaid-Tarif binden wollen. Der Prepaid-Tarif des in Düsseldorf ansässigen Netzbetreibers kostet 79,99 € mit einer Laufzeit von 4 Wochen bzw. 28 Tagen. Hast Du genügend Geld vorab aufgeladen, wird der Tarif jeweils um weitere 4 Wochen verlängert. Ist kein Guthaben verfügbar, fällst Du zurück auf den CallYa Basic-Tarif.

Vodafone CallYa Black: Viel Leistung…

Für die 80 € bekommst nicht nur eine Allnet-Flat für Gespräche und SMS in alle deutschen Netze, sondern auch 500 Inklusiveinheiten für Gespräche und SMS ins EU-Ausland. Anders als beim Roaming im Ausland zahlst Du für Telefonate und SMS in andere Länder von Deutschland aus noch viel Geld, so dass diese Inklusiv-Einheiten ein echter Mehrwert sind.

Fürs mobile Surfen stehen 50 GB LTE-Volumen mit bis zu 500 MBit/s im Downstream zur Verfügung. Die tatsächliche Geschwindigkeit ist natürlich wie immer abhängig davon, wo Du Dich gerade im Vodafone-Netz aufhältst. Von den 50 GB LTE lassen sich gemäß der Fair-Use-Regelung zum EU-Roaming ganze 38 GB im EU-Ausland versurfen. Vodafone CallYa Black stellt hierbei eine Ergänzung zum bereits seit einiger Zeit sehr erfolgreich vermarkteten Vodafone CallYa Digital dar.

…vor allem für Kurzentschlossene

Vodafone selbst preist CallYa Black vor allem für Nutzer an, die kurzfristig viel Datenvolumen benötigen. Aber auch für EU-Bürger, die sich für kurze Zeit in Deutschland aufhalten und währenddessen kaum Beschränkung beim mobilen Internetzugang wollen, ist das Prepaid-Angebot geeignet.

Dadurch dass der Tarif nur eine kurze Laufzeit von 4 Wochen hat und jederzeit flexibel wieder gebucht werden kann, ist dies für Power-Nutzer ein durchaus interessantes Angebot. Verzichten musst Du allerdings WiFiCalling – diese Technologie bleibt weiterhin den Postpaid-Lautfzeitverträgen von Vodafone vorbehalten. VoLTE hingegen ist mittlerweile auch für die Prepaid-Angebote Vodafone CallYa freigeschaltet.

Nicht überall zu haben

So spannend der Prepaid-Tarif auch sein mag – er ist nicht überall zu haben. Wie Vodafone mitteilt, wird CallYa Black nur in den eigenen Flagship Stores und ausgewählten Shops vertrieben.

Tipp: Ersten Berichten zufolge ist auch die Möglichkeit vorhanden, dass CallYa-Bestandskunden im Kundencenter bei entsprechend vorheriger Aufladung zu Vodafone CallYa Black wechseln können.

Tarif schließt eine Lücke

Natürlich sind 80 € für einen Mobilfunktarif auf den ersten Blick nicht unbedingt preiswert. Die angebotene Leistung ist jedoch umfangreich. Und die Flexibilität, den Tarif jederzeit wieder mit Ablauf der 4 Wochen zu kündigen, ist ein Vorteil gegenüber dem Konkurrenz-Tarif aus dem eigenen Haus: dem Vodafone Red XL. Der Red XL bringt zwar einige wesentliche Vorteile mit sich. Er enthält eine unlimitierte mobile Daten-Flatrate und bietet Zugang ins 5G-Netz von Vodafone. Zudem kostet der Postpaid-Tarif 79,99 € pro Monat, nicht pro 4 Wochen. Beim CallYa Black fällt der Grundpreis alle 28 Tage an, was ihn aufs Jahr gesehen rechnerisch teurer macht, da man den Grundpreis etwa 13 mal pro Jahr bezahlt. Hast Du zudem einen DSL- oder Kabel-Anschluss von Vodafone, sparst Du mit Vodafone GigaKombi 10 € pro Monat beim Red XL. Allerdings musst Du beim Red XL eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten sowie einen Anschlusspreis in Höhe von 39,99 € in Kauf nehmen.

Wer einfach nur sehr viel mobil surfen will und eine Allnet-Flat braucht, wird jedoch an anderer Stelle fündig: Als echte Alternative kann freenet FUNK betrachtet werden. Allnet-Flat, SMS-Flat, täglich kündbar und für nur 0,99 € pro Tag Grundgebühr mit echter LTE-Flatrate. Verwaltet wird das Ganze sehr modern über die eigene Smartphone-App und Support gibt es per WhatsApp. Allerdings – und das ist für manche das große Aber – nutzt freenet FUNK das Telefónica-Netz. Dieses ist nicht ganz so gut ausgebaut wie das Vodafone-Netz, hat aber an manchen Stellen wiederum die Nase vorn. Es kommt wirklich darauf an, in welcher Region Deutschlands Du Dich aufhältst. Nichtsdestotrotz ist FUNK eine erheblich günstigere Alternative, solltest Du kurzfristig oder für einen kurzen Zeitraum sehr viel Datenvolumen benötigen.

Fazit: Es gibt kaum Alternativen

Wer kurzfristig viel mobiles Surfvolumen im Vodafone-Netz braucht und viel (auch ins Ausland) telefoniert, kann mit dem CallYa Black durchaus fündig werden. Zwar ist die Grundgebühr in Höhe von 79,99 € für 4 Wochen sehr hoch. Die enthaltene Leistung ist jedoch sehr umfangreich und flexibel abrufbar.

Stefan
Redaktion Stefan

Der Hardware-Hai Stefan hat seine Mobilfunk-Anfänge schon weit vor seinem Studium der Angewandten Informatik unternommen. Seitdem hat sich das Hobby zum Beruf gewandelt und während des Studiums erfolgte 2012 der Einstieg in die Blogger- & Redaktions-Welt.