Telefonieren via LTE: Das musst Du über Voice over LTE (VoLTE) wissen!

  • aktualisiert am 24.06.2020
In vielen Mobilfunktarifen ist die Rede von "VoLTE" - aber was ist das eigentlich? Voice over LTE, zu deutsch Telefonieren per LTE-Mobilfunkstandard, ist mittlerweile schon mit vielen Smartphones möglich und bietet in der Praxis einige Vorteile. Hier erfährst Du, was es mit VoLTE auf sich hat und in welchen Tarifen es nutzbar ist.

Voice over LTE aka VoLTE

Originalartikel vom 31.07.2017 – aktualisiert am 24.06.2020:

Welche Mobilfunker haben Voice over LTE (VoLTE)?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass alle drei Netzbetreiber – Telekom, Vodafone und Telefónica/o2 – VoLTE in ihren Tarifen anbieten. Ausnahme: Die Telekom bietet in ihren Prepaid-Tarifen (d.h. MagentaMobil Prepaid) kein VoLTE an. (Stand: 24.06.2020).

Etwas differenzierter sieht die Sache bei Providern aus, welche nur das Netz der drei Netzbetreiber nutzen. Hier muss tatsächlich teils stark unterschieden werden:

Telekom-Netz

Telefónica-/o2-Netz

  • 1&1
  • ALDI talk
  • Ay Yildiz
  • Blau
  • Drillisch (winSIM, PremiumSIM, handyvertrag, simply, SIM.de, maXXim, DeutschlandSIM, yourfone, smartmobil, BILD connect, SimDiscount)
  • Fonic
  • Fonic mobile
  • MediaMarkt/Saturn Super Select
  • MegaSim
  • MTV Mobile
  • NettoKOM
  • netzclub
  • Ortel Mobile
  • Tchibo mobil

Im Vodafone-Netz unterstützt derzeit kein Provider VoLTE (außer Vodafone selbst), hier zeigt sich der Netzbetreiber selbst als Hürde.

Was ist VoLTE?

LTE wird aktuell in erster Linie zur Datenübermittlung eingesetzt, während Telefonate normalerweise weiterhin über 3G und 2G laufen. Mit VoLTE wird der LTE-Mobilfunkstandard (auch 4G genannt) vermehrt auch für Telefonie eingesetzt.

Die älteren Mobilfunkstandards (2G und 3G) übertragen Sprache noch physikalisch und leitungsvermittelt, während die Sprache bei VoLTE gänzlich digital und IP-paketorientiert übertragen wird. VoLTE ist eine besondere Form von VoIP (Voice over Internet Protocol).

Diese neuere Form der Telefonie geht mit einigen Vorteilen einher, ist aber nichtsdestotrotz nach wie vor kein Standard bei den einzelnen Mobilfunkanbietern.

Das liegt primär daran, dass beim Verlassen des LTE-Netzes bei VoLTE ein nahtloser Wechsel in das 3G- bzw. 2G-Netz ermöglicht werden müsste, um das Telefonat problemlos weiterführen zu können. Erst seit 2013 gibt es Lösungsansätze für dieses Problem.

Aktuell wird versucht, VoLTE in Deutschland verstärkt als Standard zu etablieren. Lediglich Telefónica hat in seinem Netz für alle die Nutzung von VoLTE freigeschaltet, unabhängig vom jeweiligen Provider.

Vorteile von VoLTE

Von der Nutzung von VoLTE profitieren sowohl Verbraucher als auch Provider.

Vorteile für den Verbraucher

Wer Voice over LTE bei Telefonaten nutzt, kann sich über einen niedrigeren Stromverbrauch freuen: VoLTE reduziert den Energiebedarf des Geräts erheblich. Der genaue Stromverbrauch ist zwar davon abhängig, wie effizient der verbaute Chip im Smartphone ist, allerdings sind im vergleich zu VoIP-Diensten (z.B. Skype) bis zu 40 % Ersparnis beim Stromverbrauch im Smartphone möglich.

Neben dem geringeren Stromverbrauch bringt VoLTE auch einen deutlich besseren Komfort bei der Telefonie. Neben einer erheblich höheren Sprachqualität (bei Telekom als HD-Voice bezeichnet, bei Vodafone als Crystal Clear) profitieren Verbraucher vor allem von einem schnellen Rufaufbau (nur 1 bis 2 Sekunden).

Vorteile für den Provider

Auch für den Provider lohnt sich die Standardisierung von VoLTE: So ist die Telefonie via LTE deutlich effizienter, da der Provider weniger Frequenzbandbreite als bei GSM- und UMTS-Telefonaten benötigt. Dadurch können mit der gleichen Kapazität knapp doppelt so viele Anrufe abgewickelt werden wie über die veralteten Mobilfunkstandards.

Daneben lohnt es sich für die Anbieter auch aufgrund der Kundenzufriedenheit, in VoLTE zu investieren. Mehrwertdienste wie Videotelefonie und Instant Messaging können vermehrt angeboten und umgesetzt werden.

So kannst Du VoLTE nutzen

Es gibt bereits einige Tarife, in denen VoLTE genutzt werden kann. Grundsätzlich bieten sowohl die Telekom als auch o2 und Vodafone diesen Dienst an. Dabei benötigst Du:

  • ein VoLTE-fähiges Smartphone,
  • LTE-Empfang
  • und einen passenden Tarif.

Beachte außerdem, dass auch der Gesprächspartner im LTE-Netz sein muss.

In der Regel benötigt das verwendete Smartphone ein Software-Branding des Netzbetreibers, um für VoLTE genutzt zu werden. Eine Übersicht über die Smartphones, bei denen VoLTE mit und ohne Branding funktioniert, findest Du bei areamobile.

VoLTE, HD Voice & WLAN Call bei Vodafone, Telekom und o2

Übrigens: VoLTE wird von den Anbietern kostenlos zur Verfügung gestellt.

Mittlerweile können auch Telefónica-Kunden mit HD Voice in das Mobilfunknetz von Vodafone telefonieren. Denn bis vor wenigen Monaten konnte HD Voice nur innerhalb des jeweils eigenen Mobilfunknetzes vom Kunden verwendet werden. Bereits seit September 2017 können Telefónica-Kunden per HD Voice auch mit Telekom-Kunden kommunizieren.

Telefónica Deutschland wird bis Ende März 2018 alle seine Kunden für Voice over LTE (VoLTE) und Voice over WLAN (VoWiFi) freischalten. Alle Details dazu im Artikel: Telefónica schaltet für alle VoLTE und VoWiFi frei.

VoLTE & WLAN Call bei Telekom-Tarifen mit mobilcom-debitel-Branding

Voice over LTE und Voice over WiFi funktionieren auch über einige Handytarife von mobilcom-debitel im Telekom-Netz, aber „NUR in den Netzbetreiber Original-Tarifen (Complete Comfort, Magenta Mobil, Magenta Friends und Magenta Young)“, wie uns mobilcom-debitel auf Anfrage mitgeteilt hat. Die Tarife wie mobilcom-debitel Allnet Flat Comfort oder real.- Allnet Flat im Telekom-Netz bieten diese Features nicht!

 Was muss der Kunde bei mobilcom-debitel dafür tun?

Wichtig ist zu wissen, dass der Kunde eines entsprechenden Handytarifs von mobilcom-debitel im Telekom-Netz nur VoLTE + Wifi-Calling nutzen kann, wenn er die Option VoLTE & WLAN-Call bucht. mobilcom-debitel: „Die Option ist für unsere Kunden kostenfrei und kann ausschließlich über den Kundenservice gebucht werden.“

Auf der Suche nach einem richtig guten Handyvertrag? Dann haben wir für Dich die besten Handytarife und günstige Handyverträge in der Übersicht!

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu VoLTE

Wie aktiviere ich VoLTE?

Sind Handy und Vertrag VoLTE-geeignet, sollte die Funktion ab Werk aktiv sein. Du kannst das überprüfen in „Einstellungen“, „Mobile Daten“, „VoLTE-Anrufe“.

📱 Was ist VoLTE beim Handy?

VoLTE steht für „Voice over LTE“ und nutzt den schnellen LTE-Mobilfunkstandard für Internet-Telefonie.

👂 Was bedeutet das HD bei Anrufen?

Hinter „HD-Anrufen“ verbirgt sich oft Voice over LTE. Der Internet-basierte Telefonie-Standard hat einen besseren Klang und wird analog zu höheren Bildauflösungen als“High Definition“ vermarktet.

💶 Was kostet VoLTE?

VoLTE ist kostenloser Bestandteil entsprechender Mobilfunk-Tarife. Anrufe über den neuen Standard verursachen in der Regel weder Zusatzkosten noch werden sie auf das Datenvolumen angerechnet.

📶 Wie funktioniert VoLTE?

VoLTE-Anrufe nutzen statt der alten GSM- die neue LTE-Verbindung. Zudem basiert die Kommunikation auf dem effizienteren Internet Protocol.

🔋 Lohnt sich VoLTE?

VoLTE-Anrufe haben drei entscheidende Vorteile für Dich. 1. Dein Smartphone verbraucht beim Telefonieren 40 Prozent weniger Akku als bei GSM-Anrufen. 2. Anrufe klingen deutlich besser. 3. Es klingelt beim Angerufenen schon zwei statt sieben Sekunden, nachdem Du ihn oder sie anrufst.

Marleen
Redaktion Marleen

Die Technik- und Mobilfunk-Expertin Marleen ist bereits seit 2009 kein unbeschriebenes Blatt mehr in der Branche. Nach dem Studium der Information- und Medientechnik absolvierte sie ein Volontariat bei einem großen Telekommunikationsmagazin und verblieb dort auch 9 Jahre. Bereits dort hatte sie ersten Kontakt mit Schnäppchen. Seit November 2017 ist Marleen als Chefredakteurin bei Handyhase.de tätig.

Beteiligte Autoren: Eric Ferrari-Herrmann