Apple iPhone 14 mini mit Vertrag

Apple iPhone 14 mini mit Vertrag

Noch ist das Mini-Smartphone von Apple nicht vorgestellt. Wir halten Dich auf dem Laufenden, sobald es erste Angebote gibt.

Filter zurücksetzen
Alle Filter anzeigen
Filter teilen: Diese Filterauswahl teilen:
WhatsApp
Facebook
E-Mail
Link kopieren
Beiträge
Neuste und Beste
Vergleich
Alle Deals filterbar
Ups, wir konnten keine Angebote finden!

Wir konnten leider keine passenden Angebote finden. Bitte probiere es doch noch einmal in einer anderen Kategorie oder mit anderen Filtern. Eventuell können wir Dir dann weiterhelfen.

Wir benachrichtigen Dich sofort, wenn es ein neues Angebot mit dem Apple iPhone 14 mini gibt.

iPhone 13
Apple iPhone 13
iPhone 13 Pro
Apple iPhone 13 Pro
iPhone 13 Pro Max
Apple iPhone 13 Pro Max
iPhone 11
Apple iPhone 11
iPhone 12
Apple iPhone 12
iPhone 13 mini
Apple iPhone 13 mini
iPhone 12 Pro Max
Apple iPhone 12 Pro Max
iPhone 14 Pro Max
Apple iPhone 14 Pro Max
iPhone 14 mini
Apple iPhone 14 mini
iPhone 15 Pro Max
Apple iPhone 15 Pro Max
iPhone 15 Pro
Apple iPhone 15 Pro
Alle
Modelle
Apple iPhone 14 mini mit Vertrag - Im Netz von Telekom, Vodafone und Telefónica o2
Kommt überhaupt noch ein Apple iPhone 14 mini? Ist das iPhone 13 mini das letzte seiner Art? (Foto: Handyhase.de)

Apple iPhone 14 mini mit Vertrag: Kommt es überhaupt?

Als Apple 2020 das iPhone 12 mini vorstellte, gab es viel positive Resonanz. Ein kleines handliches Smartphone, welches in Sachen Leistung und Features den größeren Modellen in nichts nachsteht. Leider hat sich der durchschlagende Erfolg nicht eingestellt und derzeit sieht es so aus, dass Apple die Mini-Variante mit dem Start der iPhone-14-Serie ausmustert.

Noch handelt es sich dabei nur um Gerüchte, die zwar durch Leaks der vergangenen Zeit untermauert werden (via @SaramByte), aber noch ist nichts endgültig. Vielleicht hat Apple ja einen "one more thing"-Moment für ein iPhone 14 mini aufgehoben?

Design, Display & Kamera: Viel Neues erwartet

Sofern das iPhone 14 mini doch kommen sollte, wird es sich sehr wahrscheinlich stark am iPhone 14 orientieren. Dazu gehören unter anderem eine deutlich schmalere Notch für Face ID, ein leicht aus dem Rahmen hervorstehendes Frontglas ähnlich dem iPhone 5, sowie eine nahezu komplett im Gehäuse versenkte Kamera-Einheit. An der Kamera selbst wird vermutlich nur minimal etwas verbessert, sodass es bei einer 12 Megapixel auflösenden Dual-Kamera bleibt. Über einen LiDAR-Sensor der Pro-Modelle wurde ein wenig spekuliert, gilt allerdings derzeit als sehr unwahrscheinlich.

Dafür wird sich einmal mehr an der Leistung etwas verbessern, denn auch im iPhone 14 mini soll der auf die Bezeichnung "Apple A16 Bionic" hörende Chip aus Apples eigener Entwicklungsabteilung stecken. Ein auf dem Papier deutlicher Anstieg der Rechen- und Grafikleistung gilt als gesichert. Auch als sicher gilt: Ein iPhone 14 mini mit Apple A16 Prozessor wird in Benchmarks deutlich schneller sein, als die Android-Konkurrenz mit aktuellen Top-Chips von Qualcomm, Samsung & Co.

Trotz alledem ist es Stand Ende April 2022 fraglich, ob ein iPhone 14 mini überhaupt erscheint. Die Leaks deuten sehr deutlich auf ein "Nein".

Erste Einschätzung zum iPhone 14 mini von Apple

Schon immer hatte sich die Mini-Ausgabe des iPhones am jeweils aktuellen normalen iPhone-Modell ohne Pro-Zusatz orientiert. Daher ist davon auszugehen, dass das iPhone 14 mini, abgesehen von der Größe bei Akku und Display, dem iPhone 14 sehr ähnelt - sofern es überhaupt erscheint. Genau darauf deuten jedoch Leaks und Gerüchte hin: Kein iPhone 14 mini.

Apple-Fans von kleinen und dennoch leistungsstarken Smartphones werden daher bei der iPhone-Generation 2022 vermutlich leer ausgehen. Ein iPhone SE (2022) ist trotz 5G-Unterstützung und Apple A15 Chip kein echter Ersatz für ein mögliches iPhone 14 mini. Weder bei Design noch bei unterstützten Features.

Profilbild von Marleen
Die Technik- und Mobilfunk-Expertin Marleen ist bereits seit 2009 kein unbeschriebenes Blatt mehr in der Branche. Nach dem Studium der Information- und Medientechnik absolvierte sie ein Volontariat bei einem großen Telekommunikationsmagazin und verblieb dort auch 9 Jahre. Bereits dort hatte sie ersten Kontakt mit Schnäppchen. Seit November 2017 ist Marleen als Chefredakteurin bei Handyhase.de tätig.
Beteiligte Autoren: Stefan