Ursachen und Lösungen bei streikendem Mobilfunk

Was tun, wenn das Handy nicht funktioniert?

Das Mobiltelefon ist unser Kommunikationsgerät erster Wahl, aber was, wenn es Probleme gibt, das Handy einfach nicht funktioniert? Wir erklären Dir mögliche Ursachen und helfen bei der Fehlerbehebung.
Hilfe bei Problemen mit dem Handyempfang

Hilfe bei Problemen mit Handy und Empfang (Bild: Pixabay @Republica)

Warum geht mein Handy nicht?

Dein Smartphone muss nicht zwingend kaputt sein, wenn Du keinen Kontakt zur Außenwelt aufnehmen kannst. Es gibt zahlreiche Faktoren, die eine Verbindung beeinträchtigen oder der Grund sein können, warum das Handy einfach nicht geht.

In folgenden Bereichen liegt die mögliche Ursache:

  • Mobilfunknetz
  • Anbieter
  • Endgerät-Konfiguration
  • Software
  • Hardware

Wir widmen uns ausführlich diesen Punkten. So erhältst Du eine Checkliste und schließt potenzielle Fehlerquellen nacheinander aus.

Was tun, wenn das Handy nicht funktioniert?

Was also tun, wenn das Handy nicht funktioniert? Nun, zuerst einmal gilt es herauszufinden, in welchem Bereich der Fehler liegt. Bleibt der Empfang aus? Geht das Handy generell nicht mehr an? Liegt es am Display? Gibt es eine größere Störung? Schritt für Schritt wollen wir uns dem Thema annehmen.

Störungsquellen im Mobilfunknetz

Zuerst einmal: Was tun, wenn Du keinen Empfang hast, die Störung also irgendwo im Handynetz zu verorten ist?

Technische Hintergründe

Hierzulande gibt es mehr als 100.000 Mobilfunkstandorte. Die Antennen beherbergen Komponenten für unterschiedliche Übertragungstechnologien (5G, LTE, 2G), die über verschiedene Frequenzen senden. In der Regel sind die Konstruktionen gut gegen harsche Witterungen geschützt. Dennoch kann es passieren, dass Blitze oder große Stürme die Standorte beeinträchtigen.

Zudem sind Probleme bei Hard- und Software sowie der Vernetzung des Mastes und der Stromversorgung möglich. Bei der großen Anzahl an Mobilfunktürmen kannst Du Dir denken, dass manche ab und an Opfer der genannten Ursachen werden. In diesem Fall versorgt der Mast die Nutzer nur noch eingeschränkt oder im schlimmsten Fall gar nicht mehr.

Abseits der Antennen sind Fehler auch bei anderen Komponenten des Mobilfunknetzes möglich. Die Basisstationen sind über Glasfaser oder Richtfunk mit dem Kernnetz des Netzbetreibers verbunden. Sowohl auf dieser Strecke von mehreren Kilometern als auch bei den dortigen Servern können Defekte auftreten.

Fehleranalyse und Kontaktaufnahme

Streikt das Handynetz bei Dir, solltest Du folgende Schritte durchführen:

  • Rufe die Internetseite Allesstörungen.de auf
  • Wähle dort Deinen Mobilfunkanbieter
  • Erörtere Meldungen aus der näheren Umgebung
  • Überprüfe Kommentare auf aktive Problembeseitigung

Eventuell erfährst Du auf diesem Weg, ob aufgrund einer größeren Störung kein reibungsloser Handyempfang möglich ist und die Techniker bereits an einer Lösung arbeiten. Ansonsten bietet es sich an, den Netzbetreiber an sich oder die Bundesnetzagentur zu kontaktieren. Hier die nötigen Anlaufstellen:

Deutsche Telekom

  • Kundenservice Mobilfunk (Festnetz): 0800 3302202 (kostenlos)
  • Kundenservice (Handy): 2202 (kostenlos)
  • Kundenservice via WhatsApp: 0151 42227878 (Mo.-Fr. 7 – 21 Uhr)
  • Link zum Störungs-Ratgeber

Vodafone

  • Kundenservice Mobilfunk (Festnetz): 0800 1721212 (kostenlos)
  • Kundenservice (Handy): Identisch mit der obigen Nummer (kostenlos)
  • Kundenservice via WhatsApp: 0172 127212
  • Link zur Störungskarte

Telefónica (o2)

  • Kundenservice Mobilfunk (Festnetz): 089 787979400 (kostenlos)
  • Kundenservice (Handy): Identisch mit der obigen Nummer (kostenlos)
  • Kundenservice via WhatsApp: 0176 88844444
  • Link zum Störungscheck

Bundesnetzagentur

Funkstörungsannahme via Telefon: 0228 141516
Funkstörungsannahme via E-Mail: funkstoerung@bentza

Probleme beim Mobilfunkanbieter

Störungen im Mobilfunk der Partnernetze

Bekanntermaßen wird derzeit jeder Mobilfunktarif in Deutschland über die Telekom, Vodafone oder Telefónica (o2) realisiert. Deshalb solltest Du die obigen Kontaktdaten auch benutzen, wenn Du beispielsweise bei congstar, klarmobil oder Aldi Talk bist. Zunächst musst Du herausfinden, in welchem der drei Handynetze Dein Tarif funkt, zum Beispiel über die Vorwahl.

Sonstige Anbieter-Schwierigkeiten

Neben Problemen bei der eigentlichen Verbindung kann es aber auch leistungsspezifische Ursachen geben. Überprüfe im Kundenportal Deines Anbieters, ob Dein Tarif noch aktiv ist. Besonders bei kleinen Firmen oder selten genutzten Schubladenverträgen kann es passieren, dass die Produkte unverhofft eingestellt werden oder die Firma pleitegeht.

Haben Du oder der Vertragsinhaber vielleicht gekündigt? Des Weiteren setzen manche Prepaid-Anbieter eine regelmäßige Nutzung voraus. Wurde die SIM-Karte oder eSIM zu lange nicht verwendet, kann sie deaktiviert werden.

Störung durch die Umgebung

Du kannst schlicht und ergreifend auch keinen Handyempfang haben, weil es keinen gibt. Insbesondere in abgelegenen Regionen ist der Mobilfunk noch nicht vollständig verfügbar. Etwa in sehr kleinen Dörfern und Kommunen. In Wäldern, in den Bergen oder anderen geografisch schwierigen Naturgebieten leidet die Telekommunikation ebenfalls.

Des Weiteren kannst Du in Zügen, auf Schiffen, in Flugzeugen oder Kellergewölben Probleme haben, eine Verbindung herzustellen. Sofern es Dir möglich ist, bewege Dich mit deinem Handy und halte es nach oben, um vielleicht doch noch ein Signal zu bekommen. Andernfalls musst Du warten, bis du wieder in einer Region mit besserem Empfang bist.

Handy-Empfangsprobleme durch das Endgerät

Fehlerhafte Mobilfunkeinstellungen

Normalerweise sollte Dein Tarif direkt funktionieren, wenn Du die SIM-Karte in das Android-Smartphone oder das iPhone steckst. Moderne Handys holen sich die Zugangsdaten von der SIM-Karte. Es gibt eine Freischaltung, die je nach Provider eine Stunde oder bis zu einem Tag dauern kann. Sollte auch danach kein Empfang möglich sein, ist wohl etwas schiefgelaufen.

In diesem Fall bietet es sich an, die APN-Einstellungen (Access Point Name), also die Zugangsdaten, zu überprüfen. Wir schildern Dir nun die benötigten Daten für die Netzbetreiber. Auf einem Android-Smartphone sind sie unter Einstellungen / Mobile Netzwerke (oder Mobilfunknetz) / SIM-Karte / APN. Auf einem iPhone unter Einstellungen / Mobilfunk / Mobiles Datennetzwerk.

Je nachdem, bei welchem Provider Du funkst, gelten unterschiedliche Einstellungen. Alle Informationen haben wir in den passen Beiträgen zu den Telekom-APN- Einstellungen, den Vodafone-APN-Einstellungen, den ALDI-TALK-APN-Einstellungen und den congstar APN-Einstellungen gesammelt.

Hilfreich ist vielleicht auch die Meldung „Nicht im Netz registriert“. Was Du dann tun kannst, verrät ein eigener Beitrag.

Probleme mit der Smartphone-Software

Die ersten Handgriffe

Manchmal ist eine fehlerhafte oder nicht vorhandene Verbindung leicht zu beheben. Versuche zuerst, das Handy in den Flugmodus zu schalten. Warte ein paar Minuten und deaktiviere den Flugmodus wieder. Jetzt bucht sich das Telefon neu ins Mobilfunknetz ein. Wenn das schon geholfen hat, freuen wir uns. Ansonsten versuche einen Neustart des Smartphones.

Wurde ein Update vollzogen?

Wenn Der Handyempfang immer noch nicht funktioniert, solltest Du überprüfen, ob Du ein Update gemacht hast. Je nach Hersteller ist diese Information in einem anderen Systembereich zu finden. Bei einem Samsung Galaxy sieht man den Hinweis unter „Einstellungen / Telefoninfo“. Xiaomi-Smartphones geben Softwaredetails unter „Einstellungen / Über das Telefon“ preis.

Pixel-Mobiltelefone von Google stellen die Android-Update-Angaben im Menüpunkt „Einstellungen / Über das Smartphone / Android-Version“ parat. OnePlus hat die Information bei „Einstellungen / Über das Gerät“ integriert. Besitzt Du ein iPhone, musst Du zu „Einstellungen / Allgemein / Info“ navigieren.

Ist die Software neu, schaue im Herstellerforum nach Lösungen.

Suche nach neuem Update

Bei akuten Problemen könnte bereits eine Aktualisierung vorhanden sein. In den zuvor geschilderten Systembereichen müsste es eine Update-Suche geben. Ist eine Aktualisierung verfügbar, überprüfe zuerst im Herstellerforum, ob sie tatsächlich die Fehler behebt oder das Ganze noch schlimmer macht. Erfahrungen von Nutzern sind dabei aufschlussreich.

Wird der Fehler als weniger gravierend eingestuft, musst Du Dich ein wenig länger gedulden, bis Hilfe in Form eines Patches naht.

Probleme mit der Smartphone-Hardware

Nicht alle Probleme am Smartphone drehen sich um den Empfang. Tritt der Defekt direkt nach Erhalt des Geräts auf, kannst Du es mit einem Widerruf versuchen.

Vielleicht ist das Display eingebrannt? Oder das Smartphone hat einen Wasserschaden? Möglich ist auch, dass das Handy im Sommer zu heiß wird.

Helfen die zuvor genannten Tipps und ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellung nicht, könnte ein Hardware-Defekt vorliegen. Eventuell ist der Baseband-Prozessor, der sich um die Signale kümmert, das Mobilfunkmodem oder das Antennensystem kaputt. Hast Du noch Garantie, solltest Du das Handy zum Hersteller zur Reparatur schicken.

Wenn das Handy nicht geht, kann es auch am Display liegen (Bild: Pixabay @HOCKULUS)

Wenn das Handy nicht geht, kann es auch am Display liegen (Bild: Pixabay @HOCKULUS)

Reparatur bei einem autorisierten Partner

Liegt der Verdacht eines Hardwarefehlers nahe und die Garantie ist abgelaufen, solltest Du eine Handyreparaturwerkstatt aufsuchen. Dabei ist es wichtig, eine autorisierte und seriöse Firma zu beauftragen. Im schlimmsten Fall wird Dir bei zwielichtigen Standorten billigste Hardware eingebaut. Diese kann zu einer schlechteren Performance führen oder das Gerät mit der Zeit beschädigen. Weitere Tipps im Ratgeber zur Handy-Reparatur.

Gute Reparaturpartner für Android-Handys:

Gute Reparaturpartner für iPhones:

SIM-Karte überprüfen

Noch ein einfacher, aber doch hilfreicher Hinweis: Manchmal gibt es keinen Fehler beim Mobilfunknetz, dem Anbieter oder dem Endgerät, sondern beim Plastikkärtchen in Deinem Gerät. Die SIM-Karte beinhaltet Elektronik und Kontakte, die mit der Zeit Schaden nehmen können. Etwa durch zu viel Hitze oder häufigem Ein- und Ausstecken.

Probiere also am besten, ob die SIM-Karte überhaupt noch funktioniert. Stecke sie hierfür in ein anderes Smartphone und entsperre sie. Jetzt versuche einen Anruf zu tätigen, eine SMS zu verschicken oder das mobile Internet zu nutzen. Klappt das alles trotz der richtigen Einstellungen nicht, ist die SIM-Karte wahrscheinlich defekt. Lasse sie beim Anbieter austauschen.

Handy im Ausland nutzen

Falls Du Dich im (EU)-Ausland befindest, überprüfe, ob Roaming aktiviert und nutzbar ist. In einigen Ländern sind Smartphones nicht uneingeschränkt verfügbar. So gilt in der Türkei etwa, dass ein Handy mit ausländischer IMEI-Nummer nur über einen begrenzten Zeitraum hinweg nutzbar ist, danach ist eine besondere Freigabe notwendig.

f89e34ccd14945a4a9a50c9b5fde3186
Profilbild von André
Mobilgeräte aller Art sind neben der Fotografie die große Leidenschaft von André. Diese Leidenschaft verbindet er seit 2008 mit einer weiteren Passion, dem Schreiben. Angefangen bei einem US-amerikanischen Android-Blog folgten eine Festanstellung bei einem Technik-Portal und Tätigkeiten bei diversen (Online-)Redaktionen. Mittlerweile selbstständig ist der gebürtige Pfälzer bestrebt, informative und unterhaltsame Artikel aus der Welt der Mobilfunkbranche bereitzustellen.
Beteiligte Autoren: Stefanie
Kommentare (3)

Lars Welling 16.02.2024, 11:17

Ich hatte heute auch ein Problem mit meinem Handy. Ich rief bei der IT Firma Fuchsiger an www.fuchsiger.de
Hier wurde mir kompetent geholfen. Der Mitarbeiter konnte sich via AnyDesk auf mein Handy aufschalten und unnötige Apps löschen. Weiterhin da es kein Apple Gerät war empfahl er auf Android Basis den Maleware Bytes. Nun fühle ich mich wieder sicher.
Ich kann es daher immer wieder nur empfehlen sich professionelle Hilfe zu holen. Klar bei größeren Reparaturen am Handy sollte ein Vor Ort Service aufgesucht werden

Sabine 06.10.2023, 12:07

Hallo
Mein Mann hat ein A52
Wie kann er sein bildschirm entsperren
Mit oder ohne Code.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail
optional, wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.