Vorwahlen nach Netz

Handy-Vorwahl der Mobilfunknetze: Welche Handynummer nutzt welches Netz?

Welche Handyvorwahl nutzt welches Netz? Ganz so einfach ist es nicht, anhand der Nummer die Netzzugehörigkeit zuzuordnen. Denn durch die Rufnummernportierung können auch ehemalige »Telekom-Nummern« das o2-Netz nutzen und umgekehrt. Bei Neuabschluss ist der "Vorwahlen-Trick" jedoch nützlich. Wir machen den Hasen-Check.
Handy-Vorwahl

Handy-Vorwahl (Bild: ClipDealer)

Mit Handy-Vorwahlen Netz ermitteln

Wer einen Vertrag neu abschließt, kann anhand der Handy-Vorwahlen der Mobilfunknetze, die zur Auswahl stehen, herauslesen, um welches Netz es sich tatsächlich handelt. Ein gutes Indiz etwa, wenn nur mit D-Netz oder D-Netz-Qualität geworben wird (z.B. bei Klarmobil), ohne nun genauer aufzuschlüsseln, ob es sich um das Telekom- oder Vodafone-Netz handelt. Vorausgesetzt natürlich, Deine eigene Handynummer wird neu vergeben und bereits im Bestellprozess angezeigt.

Wer dagegen die Rufnummernmitnahme beauftragt, kann das Netz nicht mehr anhand der Vorwahl ermitteln. Denn die gesamte Nummer wird portiert, inklusive Vorwahl – und das eben auch in ein anderes Netz.

Du möchtest mehr über die Handynetze in Deutschland wissen? Dann schau mal hier, welches Netz im Test am besten abschneidet:

Handy-Vorwahl: Welches Netz steckt dahinter?

Im Grunde ist die Methode, die Netzzugehörigkeit anhand der Netzvorwahl herauszulesen, einigermaßen sicher. Welches Netz hinter einer Mobilfunknummer steckt, lässt sich bei neu freigegebenen (nie portierten) Rufnummern also direkt an der Handy-Vorwahl ablesen. Aber: Auch durch Portierung frei gewordene Nummern müssen nicht unbedingt wieder zum ursprünglichen Netzbetreiber zurückgeführt werden, sondern können auch von anderen Anbietern verwendet werden (aber eben nur in geringen Zahlen).

Handy-Vorwahl

Rufnummern-Memory mit Anschluss unter dieser Nummer: Welche Handy-Vorwahl gehört zu welchem Handynetz?

Welches Netz gehört zu dieser Vorwahl / Nummer?

Wir verraten Dir, in welchem Handynetz Tarife mit dieser Rufnummernauswahl unterwegs sind. Beachte dabei, dass wir hier nur aufschlüsseln können, welche Mobilfunk-Vorwahlen den Netzbetreibern ursprünglich einmal zugewiesen wurden, bevor sie möglicherweise portiert wurden.

Tipp: Möchtest Du eine Nummer blockieren, musst Du immer auch die Vorwahl hinterlegen.

Handy-Vorwahlen im Telekom-Netz

0151: Welches Netz?

Zum Angebot

Zum Angebot

Zum Angebot

0175: Welches Netz?

Die aktuelle Netzzugehörigkeit dieser Nummer kann per Anruf über die Kurzwahl 4387 ermittelt werden. Der Handynetz-Start erfolgte bereits 1992 mit der Vorwahl 0171, kurze Zeit später erweiterte man es um die Vorwahl 0170. Erst im Jahr 2000 folgten 0160, 0175 und 01511.

Handyvorwahlen im Vodafone-Netz

0152: Welches Netz?

0162: Welches Netz?

0172: Welches Netz?

0172: Welches Netz?

0174: Welches Netz?

Die aktuelle Netzzugehörigkeit dieser Nummer kann per Anruf über die Kurzwahl 12313 ermittelt werden. Das Vodafone-Netz wurde mit der Nummer 0172 ebenfalls 1992 initiiert. Erst Jahre später gingen die 0173, später auch die 0174, 0162 sowie 0152 ans Netz.

Vorwahl im o2-Netz

0159: Welches Netz?

0176: Welches Netz?

0179: Welches Netz?

Die aktuelle Netzzugehörigkeit dieser Nummer kann per SMS mit dem Inhalt »NETZ Rufnummer« an die Kurzwahl 4636 ermittelt werden.

Ehemalige E-Plus Handy-Vorwahlen (jetzt Telefónica)

0157: Welches Netz?

0163: Welches Netz?

0177: Welches Netz?

0178: Welches Netz?

Die aktuelle Netzzugehörigkeit dieser Nummer kann per Anruf über die Kurzwahl 10667 ermittelt werden.

Quelle: Wikipedia

Netzabfrage statt Handy-Vorwahl

Grundsätzlich kannst Du als Netzabfrage auch Dein Handynetz mit Deiner SIM-Karte herausbekommen. Und noch ein Tipp: Möchtest Du herausfinden, wer bei Dir angerufen hat, dann hilft eine Rückwärtssuche weiter.

Profilbild von Daniel M.
Der Tarif-Nerd Daniel ist seit 2019 bei Handyhase. Was für andere ein staubtrockenes Thema ist, saugt der gebürtige Hesse auf wie ein Schwamm. Daniel hat zwar unglaublich viele Interessen; Tarife, Netze und Technik sind ihm aber seit 2009 bei mehreren Telekommunikationsportalen zur Berufung geworden. Man sagt, er habe mehr SIM-Karten in seiner Sammlung als ein durchschnittlicher Handyshop.

Kommentar verfassen

Hinweis: Beiträge werden vor Veröffentlichung von der Redaktion geprüft.
Name
E-Mail-Adresse
optional, wird nicht veröffentlicht